C.A.I. media Logo Kamera . Schnitt . Produktion eMail Christoph Grabner


Christoph Grabner
 
 
filme.projekte

Trüffeljagd im 5 Seenland

Kino Dokumentarfilm, 80 Minuten, HD, 16:9, Farbe/SW, Dolby Stereo 5.1.

Dreh Mai & Juni 2013
Postproduktion Juni & Juli 2013
Premiere 3. August 2013, 19:30 Uhr, Schlossberghalle, Starnberg, Fünf Seen Filmfestival 2013
Kinostart 17. Oktober 2013
Mitwirkende Christian Tramitz, Kia Ahrndsen, Peter Weiß, Beate Himmelstoß, Stefan Wilkening, Marieke Oeffinger, Thomas Darchinger und Gerd Holzheimer
Drehbuch Gerd Holzheimer & Walter Steffen
Kamera Christoph Grabner
Schnitt Martin Wunschick
Ton & Sounddesign Benedikt Mühle
Musik Sabine Bundschu & Friedemann von Rechenberg
Mischung Klaus Wendt
Assistant Producer & PR Konstantin Fritz
Produktion & Regie Konzept+Dialog.Medienproduktion, Walter Steffen
Inhalt Verzaubert sieht es aus, das Fünfseenland, wenn am frühen Morgen die letzten Nebelschwaden über den erwachenden Seen aufsteigen, die Alpenkette im Süden in ein warmes Licht getaucht ist und langsam hinter den Hügelketten an den Ufern die Sonne aufgeht.

Es ist eine ganz besondere Region, die nicht ohne Grund als eine der schönsten in Deutschland bezeichnet wird. Sie beginnt ca. 20 Kilometer südlich von München und wird östlich vom Starnberger See und westlich vom Ammersee eingerahmt. Geformt wurde sie von eiszeitlichen Gletschern und bietet mit ihrer hügeligen Moränenlandschaft, mit ihren unzähligen kleinen Weihern, ihren Seen und ihren Mooren wunderbare Anblicke und Naturschauspiele.

Seinen Namen hat das Fünfseenland durch die fünf größeren Seen erhalten. Das sind neben den beiden oben genannten noch der Weßlinger See, der Pilsensee und der Wörthsee. Im Süden markiert die Seenplatte der Osterseen die Grenze des Fünfseenlandes, doch für das Auge scheint es so, als würden erst die beginnenden Alpen im Süden die natürliche Grenze dieser Landschaft bilden.

Der bayerische Schriftsteller Gerd Holzheimer ist ein profunder Kenner des Fünfseenlandes. Seit vielen Jahren durchwandert und erforscht er, der Sohn eines Landvermessers, die Landschaften, die kleinen Weiler und die Gemeinden.

Gerd Holzheimer „vermisst“ diese Region mit seiner historisch-poetischen Messlatte, sucht nach ihren unbekannten Geschichten wie nach unentdeckten Schätzen. Er hält sie in seinen Erzählungen fest und macht sie dem Leser zum Geschenk.

In seinem Buch „Auf Trüffeljagd im Fünfseenland“ hat er diese Geschichten gesammelt und nimmt den Leser mit auf eine literarische Wanderung durch Raum und Zeit. Mit seinem ganz eigenen, tiefgründig-humorigen Stil erzählt uns Gerd Holzheimer von der Kulturgeschichte unserer Region, von ihren besonderen Orten, von ihren besonderen Menschen, von ihren besonderen Ereignissen – informativ, poetisch, menschlich und immer unterhaltsam.

Wie bei einer Prinzregententorte stapelt sich Kulturschicht um Kulturschicht im Fünfseenland: Thronend über der Region liegt Andechs, der Heilige Berg der Bayern, und blickt über das Land nach Troja und Olympia am Wörthsee, auf das Geschlecht der Huosi und die älteste Kirche Bayerns in Herrsching, zum Querdenker und Schriftsteller Queri in Frieding und zu den anderen Orten und ihren Menschen.

Für den Film „Trüffeljagd im Fünfseenland“ hat Gerd Holzheimer acht Geschichten aus seinem Buch ausgewählt und zusammen mit Walter Steffen überarbeitet. Sie werden dem Zuschauer vorgelesen von dem Autor selbst und SchauspielerInnen aus der Region.

Den vorgelesenen Erzählungen folgend, begibt sich der Film nun selbst auf Erkundungsreise – auf „Trüffeljagd“ – und erforscht mit der Kamera die Orte und Plätze der Handlungen, streift über die Landschaften, dringt in Häuser, Kirchen und Klöster ein, entdeckt in Archiven historische Dokumente, Fotos und alte Filme.

So entsteht eine filmisch-literarische Entdeckungsreise. Die Zuschauer werden entführt in vergangene und gegenwärtige Welten, zu Menschen und Orten des Fünfseenlandes, die so manchem bisher noch unbekannt sind.

Damit wird der Film auch zu einem ganz besonderen Portrait des Fünfseenlandes – bild- und facettenreich, vielfältig und tiefgründig, humorvoll und verzaubernd wie seine Landschaften und seine Menschen. Nicht kitschig und oberflächlich, aber dennoch – eine große Liebeserklärung an das Fünfseenland.

Trüffeljagd im 5 Seenland ist ein unabhängiger Low-Budget-Film und wurde ohne Beteiligung der Filmförderung oder eines Fernsehsenders realisiert. Dies ist nur möglich durch die Unterstützung regionaler Sponsoren und Förderer, den zahlreichen Privatsponsoren, die das Projekt über Startnext.de unterstützt haben, sowie die vom Team zurück gestellten Gagen.

weitere Informationen [ www.trueffeljagdfilm.de ]


Pressestimmen Süddeutsche Zeitung
„Köstliche Suche!“ ...“kulturelle Kostbarkeiten der Region – mit schönen Bildern und sehr viel Humor.“ ...“ein sympathischer und schöner Film!“

Münchner Merkur
„Umjubelte Trüffeljagd!“ ... „Walter Steffen hat einen Film gemacht, der am Samstag seine umjubelte Uraufführung erlebte.“ ...„Steffen war es gelungen, Schauspieler und Sprecher wie Christian Tramitz, Thomas Darchinger, Peter Weiß, Stefan Wilkening, Beate Himmelstoß, Marieke Oeffinger und Kia Ahrndsen als Vortragende vor die Kamera zu bekommen – und sie alle waren mit Leidenschaft dabei.“

SZ Starnberg
„Liebeserklärung im Sessel“... ...“auch wenn eine schuhplattelnde Wildsau namens Veronika ihn auf der Suche nach den Kostbarkeiten begleitet, sind es keine kulinarischen, sondern kulturelle Trüffel und Perlen, die der Film zutage bringt.“

Starnberger Merkur
„Liebeserklärung an die Region“... ...„Die Kamera zeigt die besonderen Menschen und Orte der Erzählungen, ergänzt mit historischen Aufnahmen – wie unentdeckte Schätze.“

Radio Oberland
„Die schönsten kulturellen Trüffel hat der Seeshaupter Filmemacher Walter Steffen in seinem neuen Dokumentarfilm zusammengetragen...“ „...mit einem guten Riecher für die Geschichten aus der Region...“

Ein Zuschauer nach der Premiere
„Ein verzaubernder Film, der Literatur und Dokumentarfilm perfekt vereint.“

Ein Zuschauer nach der Premiere
„Ein wunderbar heiterer und dabei sehr spiritueller Film über die schönste Region Bayerns.“