C.A.I. media Logo Kamera . Schnitt . Produktion eMail Christoph Grabner


Christoph Grabner
 
 
filme.projekte

Bavaria Vista Club

Kino Dokumentarfilm, 90 Minuten, Cinema Scope, 2.35:1, Farbe/SW, Dolby Stereo 5.1.

Recherchen 30 Tage
Drehbuch 14 Tage
Vorproduktion 30 Tage
Dreharbeiten 23 Tage
Postproduktion 49 Tage
Uraufführung 31. Juli 2014, Fünf Seen Filmfestival, Starnberg
Kinostart 25. Dezember 2014
Mitwirkende Unterbiberger Hofmusik, Zwirbeldirn, IRXN, Schorsch Hampel & Williams "Wetsox" Fändrich, Zwoastoa, Barbara Lexa, Wally Warning & Wolfgang Ramadan, Max HAdersbeck, Andreas Koll
Idee Christoph Bühring-Uhle (BSC music) & Walter Steffen
Produzent Walter Steffen
Co-Produzent Paul Borgetto (Redspider Networks)
Buch & Regie Walter Steffen
Kamera Christoph Grabner
Ton & Sounddesign Benedikt Mühle
Schnitt Johanna Czakalla
Zusätzliche Filmmusik Bernd Petruck
Sounddesign & Mischung Klaus Wendt (Boom Company) & Benedikt Mühle
Dramaturgische Beratung Gül Oswatitsch
Farbkorrektur & Compositing Matthias Blitz
Filmgeschäftsführung Kia Ahrndsen
Public Relations Konstantin Fritz
Produktion & Verleih Konzept+Dialog.Medienproduktio


Inhalt Der Kino-Dokumentarfilm „BAVARIA VISTA CLUB - Vol.1: Musikergeschichten aus Oberbayern“ zeichnet ein unterhaltsames Porträt der zeitgenössischen, oberbairischen Musikszene mit folgenden Musikern und Bands: Unterbiberger Hofmusik, Zwirbeldirn, IRXN, Williams Wetsox & Schorsch Hampel, Barbara Lexa, Zwoastoa, Wolfgang Ramadan & Wally Warning sowie mit Max Hadersbeck als musizierendem Moderator.

Daneben begeben wir uns mit dem bekannten Volkskundler und Musiker Andreas Koll auch auf eine Reise in die Historie der alpenländischen Musik und verbinden diese mit den privaten Geschichten der Musiker in ihren oberbairischen Heimatorten – in Dörfern, Städten und Landschaften.

Parallel dazu dokumentiert der Film das Open Air Festival des BAVARIA VISTA CLUB OpenAirFestivals auf der Kreutalm mit dem Impresario Wolfgang Ramadan oberhalb des Kochelsees, wo alle Musiker/Bands des BAVARIA VISTA CLUB am 22. Juni 2014 aufgetreten sind, um am Ende des Tages – und des Films! - gemeinsam auf der Bühne zu musizieren.

„BAVARIA VISTA CLUB – Vol 1“ ist ein gleichsam unterhaltsamer, teils humorvoller, teils berührender und informativer Dokumentarfilm, ein Musikfilm und ein Heimatfilm der besonderen Art.

Es ist ein Film über das Land, über die Menschen und ihre Musik und damit auch eine Annäherung an den Kern der oberbairischen Seele, denn: „In seinen Liedern erkennst Du Land und Volk“ weiß der Volksmund schon seit langem.

weitere Informationen [ www.bavaria-vista-club.de ]


Pressestimmen Süddeutsche Zeitung
Wenn Bayern groovt! Ein Werk, das wie kein anderes die immense Vielfalt der neuen bayerischen Volksmusik beleuchtet... ...tosender Applaus!

kino.de
„Die mitreißende Dokumentation von Walter Steffen vereint musikalische Vielfalt und charmante, kreative Künstlerpersönlichkeiten... ...Ein Musikfilm der etwas anderen Art, der auch mit Vorurteilen gegenüber der Volksmusik aufräumt und als erfrischendes Roadmovie daher kommt.“

Münchner Merkur
Blues auf Bairisch. Volksmusi plus Jazz. Gstanzl plus Reggae. Oberbayerische Musik ist manchmal bunter als die Polizei erlaubt... ...Selten hat man so viele wunderbare, schräge, schlaue Bayern in einem einzigen Film gesehen!

MUH Magazin für bayrische Aspekte
„Das pure Glück der Musikantinnen und Musikanten an ihren Instrumenten überträgt sich direkt von der Leinwand auf den Zuschauer...“

Redaktion FSFF
Minutenlanger tosender Applaus und eine Stimmung ähnlich wie nach dem Tor gegen Argentinien im Finale: Walter Steffen, sein Team und die Musiker, die er in seiner Dokumentation porträtiert, haben es geschafft, ihr Publikum zu begeistern und zu beglücken. BAVARIA VISTA CLUB ist ein Paukenschlag!

Kulturwelle5
Umjubelte Welturaufführung... ...ein rundum gelungener Film... ...die mit minutenlangem Applaus gewürdigte Leistung Walter Steffens und die des Kameramanns Christoph Grabner sind kaum zu trennen von den großartigen Musikern in diesem Film!

Radio Oberland
Richtig gut!!! Minutenlanger Applaus und nur Lob für den Film... ...eine tolle Stimmung, da kommt alles von Herzen... Geschichten – teilweise berührend, teilweise lustig – die alle eines aufzeigen: Die Wurzeln zur bayerischen Heimat. Eine Liebeserklärung an die bayerische Musik und das Highlight des Festivals!

Adrian Kutter, Intendant der Biberacher Filmfestspiele
„Ein Film, den auch die Zuschauer außerhalb Bayerns lieben werden!“

Bayerisches Fernsehen, Abendschau
„Ein Roadmovie quer durch die alpenländische Musikszene...“

Münchner Merkur, Filmkritk: Hervorragend
„Die großartigste Volksmusik, die man sich nur denken kann. Völkermusik! Das beste von allem. Mitten in Bayern. Ein großer Genuss!“

Bayern 2, Regionalzeit
„...ein Musikfilm, der gute Laune macht und der zeigt, dass Musik auch von Einflüssen aus anderen Ländern lebt. Das ist wichtig zu betonen, in Zeiten, in denen die Menschen Angst vor Überfremdung haben. Die Zuschauer am Premierenabend waren alle selig und begeistert.“

Kino-Zeit.de
„...Mit kräftigem Selbstvertrauen lehnt sich der Titel an den dokumentarischen Film BUENA VISTA SOCIAL CLUB von Wim Wenders an, und in dieser gewagt erscheinenden Analogie offenbart sich bereits der humorig-kühne Anspruch des Filmemachers, der sich am Ende jedoch als durchaus erfüllt herausstellt. Dass die inspirierte Mischung es macht und diese oberbayrische Musik bestens dazu geeignet ist, Grenzen abzubauen und Verständnis anzuberaumen, ist eine froh zelebrierte Botschaft dieser akustisch wie visuell gleichermaßen deftig ansprechenden Dokumentation.“

SAT1, Bayern
„Volksmusik gilt gerade bei den Jüngeren oft als „altbacken“ – dass das aber ein Vorurteil ist, beweist der Kinofilm BAVARIA VISTA CLUB. Bayrisch Blues, Gstanzl und Reggae – moderne Volksmusik, ja, gelebte Volksmusik – darum geht es im Film BAVARIA VISTA CLUB. Volksmusik ohne Klischee, modern und doch verwurzelt!“

Frankfurter Allgemeine Zeitung
„Bayerns Musikszene brodelt – und zwar jenseits der üblichen Musikantenstadl-Klischees. Künstler aller Generationen lassen ihre schöne Heimat hochleben, und zwar ganz ohne langweiliges Geschunkel, dafür aber mit viel Herzblut und jeder Menge Humor.“

Bayerische Staatszeitung
„Volksmusik ohne Korsett: Da ist nix schön brav, da geht`s krachert derb zu. Zu dieser musikalischen Lebenswirklichkeit gehört der frech-freie, lehrbuchferne Umgang mit Rhythmen und Melodien aus aller Herren Länder. Nach diesem Film bleibt der Wunsch, Walter Steffen möge die Energie haben und die Unterstützung finden, das Projekt in den anderen Regierungsbezirken fortzuführen.“

Bayerisches Fernsehen, Abendschau
„Minuten langer Applaus für den Film, der eine längst überfällige Reise in die neue bayrische Volksmusikszene unternimmt. Eineinhalb Stunden beste Unterhaltung, die mit Sicherheit die Lebensqualität der Zuschauer ungeheuer verbessern sollte!“

Abendzeitung, Filmkritik: Beste Bewertung
„...das ist es, was den BAVARIA VISTA CLUB auszeichnet: Er ist unverstellt, ungeschminkt, persönlich, nah und leidenschaftlich, liebevoll und mit viel Eifer gemacht.“

Süddeutsche Zeitung, Filmkritik
„Der Titel erinnert an Wim Wenders’ Kinohit „Buena Vista Social Club“, die Musikdoku von Walter Steffen entwickelt aber einen ganz eigenständigen Charme... ...ganz ohne Geschunkel, dafür mit umso mehr Herzblut und musikalischem Entdeckergeist... ein liebenswürdiger Musikfilm, der die Vielfalt der aktuellen, bayerischen Musikszene wunderbar beleuchtet.“

Artechock, Filmkritik
„Es geht nicht nur um Töne, sondern um eine Geisteshaltung, die alle portraitierten Musiker verbindet. Und weil die Welt vor Bayern nicht haltmacht, wie Volkskundler Andreas Koll im Hinblick auf die Musiktradition im BAVARIA VISTA CLUB sagt, ist diese Offenheit angesichts der cirka 21.000 Asylbewerber in Bayern allein in diesem Jahr das Beste, was diesem weiß-blauen Freistaat passieren kann. Welcome to Bavaria... Vista Club!!